„Wie DPReview berichtet, haben Dr Ariel Shamir und Shai Avidan von der Efi Arazi School of Computer Science eine Software in der Entwicklung, mit der es möglich ist, Bilder inhaltsbezogen zu skalieren. Das bedeutet, durch die in Echtzeit durchführbare Größenänderung werden bestimmte Objekte, wie Gesichter, nicht verzerrt. Um dies zu bewerkstelligen, sucht die Software nach Bereichen mit der „geringsten Energie“, wo Kontrast und Detailauflösungen nachlassen. Beim Skalieren werden dann nur die als unwesentlich erkannten Bereiche beeinflusst. Die Technik eignet sich auch dazu, bestimmte Objekte aus dem Bild zu entfernen, indem man diese per Pinsel manuell als „Bereiche mit negativer Gewichtung“ markiert.
Die damit möglichen Bildmanipulationen sind faszinierend, lassen sich aber nur schwer in Worte fassen. Ãoeber den Link gelangen Sie daher zu einem Video, in dem die Fähigkeiten der Software veranschaulicht werden.“

Software zum „inhaltsbezogenen Skalieren“ von Bildern in der Entwicklung

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert